Agenturblog & News

Influencer Marketing - Checkliste für Unternehmen

Influencer


Täglich werden wir mit Millionen von Werbebotschaften konfrontiert. Aber, läuft im Fernsehen Werbung, schalten wir um; Werbeanzeigen im Internet klicken wir einfach weg. Menschen wollen nicht permanent und überall mit Werbung überschüttet werden, sie wünschen sich individuell aussuchen zu können, über welche Produkte sie zu welcher Zeit mehr erfahren möchten. Ein effektiver Lösungsansatz für dieses „Problem“ sind heutzutage Influencer.

Mit dem zunehmenden Erfolg von Influencern arbeiten auch vermehrt Unternehmen im Bereich Influencer Marketing, da dies Personen sind, die im Netz auf verschiedensten Plattformen auf ihre Follower Einfluss nehmen (influence = Einfluss). Ohne mit besonderen Talenten oder Fähigkeiten ausgestattet zu sein, lassen sie ihre Fans im Internet regelmäßig an ihrem Alltag teilhaben und werben für bzw. empfehlen dabei Produkte von verschiedensten Marken und Unternehmen. Influencer Marketing wird immer wichtiger, denn Menschen lassen sich gerne von Empfehlungen Anderer, die beispielsweise ein Produkt in einem Video getestet haben, zu einem Produktkauf verleiten.

Das Thema Influencer Marketing ist aus dem Blickwinkel des Unternehmers kritisch zu betrachten. Welcher Influencer passt zu dem jeweiligen Unternehmen und wie findet man die passende Persönlichkeit… In unserem Blogeintrag erfahrt ihr, was Unternehmen und Marken beim Influencer Marketing unbedingt beachten müssen.

Ziele definieren

Zuallererst gilt es Ziele zu definieren und diese durch eine nachfolgende Strategie umzusetzen. Hinzu kommt die Definition einer allgemeinen Zielgruppe, die ggf. durch den Influencer erweitert werden kann.

Verschiedene Ziele können sein:

  • Attraktivität und Bekanntheitsgrad der Marke steigern
  • Imageverbesserung - Markenbekanntheit erhöhen/fördern
  • Social Media Engagement & Interaktionen steigern
  • Kundenwissen und Daten generieren

Zielgruppe definieren

Bei der Frage der Zielgruppendefinition kann man sich an Folgendem orientieren:

  • Wen möchte ich mit meinem Produkt oder meiner Marke ansprechen?
  • Möchte ich eher Männer, Frauen oder beide ansprechen?
  • In welchem Alter befindet sich meine Zielgruppe?
  • Welche Interessen hat meine Zielgruppe? (Lifestyle, Bücher, Fitness, Ernährung, Beauty, Reisen, Technik, Comedy, Wissen)

Influencer auswählen

Aus den Interessen der Zielgruppe lässt sich schon ableiten, welchen Influencer-Typ ein Unternehmen/eine Marke wählen sollte.

Verschiedene Influencer-Typen sind

  • Stil-Inspirator
  • Coach
  • Experte
  • Erklärer
  • Selbstdarsteller/ Unterhalter
  • Missionar

Bei der Auswahl eines passenden Influencers gilt es nicht nur die Zielgruppe zu berücksichtigen, sondern auch den richtigen Influencer zu finden, der mit seinem Content und seiner Darstellung zum eigenen Unternehmen/der eigenen Marke passt. Hier sind einige Punkte, die man bei der Auswahl des passenden Influencers berücksichtigen sollte:

  • Recherche durch Keywords, die zu meinem Produkt/meiner Marke passen
  • Verschiedene Influencer Plattformen berücksichtigen (Youtube, Instagram, Twitter,…)
  • Handelt es sich um einen Macro- oder Micro-Influencer?
  • Wie hoch ist die Aktivität (konstante Klickzahlen, Kommentare, Interaktionen) seiner Zuschauer?
  • Vertritt er bisher in Social Media Postings meine Markenaussagen?
  • Kann der Influencer meine Marke authentisch vertreten?
  • Hat er schon andere Kooperationen mit (Konkurrenz-)Unternehmen?
  • Ist der Influencer skandalfrei? Waren die bisherigen Produktplatzierungen transparent gekennzeichnet?

Strategie festlegen

Anschließend sollte man als Unternehmen / Marke festlegen, welche Tätigkeitsfelder der Influencer strategisch ausführen soll. In der Frage der Gewichtung der Produkte/Marke gilt es festzulegen, inwiefern verwertet, getestet, bewertet oder zur Schau gestellt werden soll. Darauf basierend gilt es die Strategie zu entwickeln:

  • Influencern mit hoher Reputation totale Handlungsfreiheit geben
  • Taktung von Artikeln/Marken in definierten Zeitabläufen
  • Qualitätsüberprüfung von Werbematerial
  • Qualitätsüberprüfung von Artikeln
  • Änderungsoption von Taktung und Timing

Um genannte Strategien durch Maßnahmen zu unterstützen/erweitern, sollte man folgenden Aktionen in Betracht ziehen:

  • Kostenpflichtige Bewerbung von Social Media Aktionen
  • Influencer durch Events zu Werbeträgern generieren

Alle Aktionen sollten die größtmögliche Aufmerksamkeit erzeugen um den Influencer bei jeder Gelegenheit in den Mittelpunkt zu rücken.

Nachdem Strategie und Maßnahmen für die Wirksamkeit des Influencers ergriffen wurden, gilt es das entsprechende Budget für die Umsetzung festzulegen. Das Budget ist abhängig von der Zielsetzung, dem Themengebiet und vom Bekanntheitsgrads des Influencers selbst. Um ein paar Beispiele zu geben: die teuersten Influencer der Welt sind zurzeit Kylie Jenner (1 Mio. US-Dollar pro Werbepost auf Instagram), Selena Gomez (800.000 US-Dollar pro Werbepost auf Instagram) und Christiano Ronaldo (750.000 US-Dollar pro Werbepost auf Instagram). Daher sollte man sich eingehend Gedanken darüber machen, mit welchen Mitteln man im Bereich Influencer Marketing mitspielen möchte und das Budget dementsprechend anpassen.

Strategie umsetzen

Nach den strategischen Planungsschritten gilt es sich mit dem Influencer der Wahl über konkrete Maßnahmen zu besprechen und die Umsetzung für ein erfolgreiches Marketing einzuleiten. Interessanterweise haben Recherchen ergeben, dass nur ca. 10 Prozent vertraglich an Unternehmen gebunden sind, was nicht bedeutet, dass dies die Regel sein muss. Wie man sich über Handlung und Strategie einig wird, kann auch verbal vereinbart und jederzeit verändert und angepasst werden.

Kontrolle und Verbesserungen

Wenn eine Strategie umgesetzt wird, ist es von großer Bedeutung den Erfolg bzw. Misserfolg kontinuierlich zu bemessen und falls notwendig durch entsprechende Maßnahmen zu beeinflussen. Die Erfolgsmessung der geplanten Ziele ist abhängig von dem jeweiligen Kanal, den der Influencer nutzt. Die folgenden Kriterien können kanalübergreifend zur Bewertung genutzt werden:

  • In Form der Engagement-Rate (Kommentare, Likes oder anderen Interaktionen) zeigt sich, wie viele User sich mit dem Inhalt auseinandergesetzt und interagiert haben.
  • Klicks sind ein Indikator dafür, ob sich die Leser eines Beitrags später für das Thema interessiert haben. Sie sind außerdem die Grundlage für die Anzahl der daraus folgenden Conversions.
  • Conversions (z.B. die Umwandlung eines Interessenten in einen Kunden) sind eine entscheidende Kennzahl, wenn es darum geht, Verkäufe oder Leads zu generieren.

Hier erfahrt ihr genaueres zur Erfolgsmessung des Influencer Marketings.

Zusammenarbeit mit Influencern

Im Allgemeinen ist es wichtig zu erwähnen, dass Unternehmen, die mit Influencern zusammenarbeiten, das Image der Marke vom Image des Influencers abhängig machen. Neben der Herausforderung einen passenden Influencer zu finden, schreckt dieses Risiko noch immer viele Unternehmen ab, da es sich um einen unkontrollierbaren Risikofaktor handelt. Die Glaubwürdigkeit bzw. Authentizität eines Influencers ist für die Follower einer der wichtigsten Faktoren. Influencer müssen als Vertrauensperson dienen, die unabhängig ihre Meinung zu Produkten äußern und so eine wichtige Entscheidungshilfe im Kaufprozess von potenziellen Käufern sind. Influencer lassen sich von kooperierenden Unternehmen / Marken in der Regel nicht vorschreiben, wie sie ein Produkt bewerten sollen. Somit bedeutet Influencer Marketing für Unternehmen / Marken „loslassen“ und Vertrauen zu den Influencern aufbauen, damit diese dauerhaft und loyal das Unternehmen / die Marke konstruktiv repräsentieren.

 

  • Full Service Agentur

    Full-Service Agentur oder Spezial-Agentur?

    Für Unternehmen die auf der Suche nach einer Marketing- oder Werbeagentur sind, stellt sich die Frage: Full-Service Agentur oder eine Spezial-Agentur? Aber kann eine Full-Service Agentur nicht auch ein Spezialist sein? mehr...
  • Pokémon Go

    Pokémon Go - Nützlich im Marketing?

    Jeder konnte es in der Vergangenheit auf Deutschlands Straßen wahrnehmen – Menschenmengen laufen mit dem Handy in der Hand durch die Stadt und sind völlig fokussiert auf den Bildschirm. Der Grund hierfür liegt an der App mehr...
  • 3D Druck

    Drucken wird dreidimensional

    Sie sind aktuell in aller Munde, und gelten als das “next big thing”. Es geht um 3D Drucker, vereinfacht gesagt also um Geräte, die dreidimensionale Formen erzeugen können, die wie bei einem Drucker am Computer mehr...
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12