Papier ist nicht gleich Papier

Corporate Design


„Papier ist doch Papier“, so könnte man meinen. Das zum Unternehmen und dessen Image passende Papier unterstreicht den gelungenen Unternehmensauftritt aus einem Guss. Stellen Sie sich kurz vor, Sie haben ein alteingesessenes Unternehmen, welches ein hochwertiges, aber auch traditionelles Logo verwendet. Hier ist ein einfaches, reinweißes Druckerpapier aus dem Großmarkt sicherlich nicht passend. Vielmehr wäre hier beispielsweise ein gebrochen weißes, etwas dickeres Papier angebracht. Möglicherweise sogar mit einem Wasserzeichen oder Prägedruck. Und schon wirkt der Auftritt wesentlich stimmiger.

Umgekehrt ist für ein junges, gerade frisch gegründetes Unternehmen vielleicht der genau entgegengesetzte Schritt der richtige. Hier kann ein zu hochwertiges Papier kontraproduktiv wirken, da hier schnell der Eindruck entstehen kann, dass man möglicherweise zu hochpreisig am Markt agiert.

Das richtige Papier unterstreicht die Corporate Identity.

Man sieht also bereits an diesen einfachen Beispielen, das „Papier eben nicht gleich Papier“ ist, sondern dass das passend zum Unternehmen gewählte Papier ein wesentlicher Beitrag zur passenden und in sich stimmigen Corporate Identity ist. Das Thema „Papier im Unternehmen“ endet ja nicht beim Briefpapier. Ähnliche Überlegungen sollten auch zur Wahl der Visitenkarten, der Briefumschläge, Broschüren, kurz gesagt sämtlicher papierbasierter Kommunikationsmittel des Unternehmens unternommen werden. Sie sehen also, man sollte zu dem Thema „Papier im Unternehmen“ durchaus ein paar Gedanken aufwenden. Hier sollte eine Werbeagentur den Kunden natürlich unterstützen und ihm beratend zur Seite stehen.